Senioren

Seite ausdrucken

Der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde

Seniorenbeirat - was ist das?

Der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Frauen und Männern, welche die Interessen der älteren Generation vertreten. Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig. Die Bildung des Seniorenbeirates ist durch eine Satzung geregelt.

Der Seniorenbeirat steht in Verbindung zu verschiedenen Einrichtungen: 

Link zum Seniorenbüro "Die Brücke"

Link zur Landesseniorenvertretung Rheinland- Pfalz.

Link zum Netzwerk Demenz

Link zur Stadt Katzenelnbogen

Link zum  Haus der Familie

Link zum aktuellen Projekt  "Wohnen im Alter"

"Reise-Check - Barrierefrei durch Rheinland-Pfalz"

AKTUELL:

Seniorenbeirat der VG Katzenelnbogen

Medizinische Versorgung im Rhein-Lahn-Kreis

Der Seniorenbeirat hatte für das Erzähl-Café ein aktuelles Thema gewählt, das nicht nur den Politikern, sondern auch vielen, vor allem älteren Menschen, Sorgen bereitet. Dass sowohl Landrat Frank Puchtler als auch Verbandsbürgermeister Harald Gemmer an der Veranstaltung teilnahmen, unterstreicht welche Bedeutung für sie die ärztliche Versorgung hat. Als Referentin konnte der Vorsitzende Otto Butzbach die leitende Amtsärztin des Rhein-Lahn-Kreises Frau Roswitha Kästner begrüßen. Anhand von Tabellen zeigte Frau Kästner wieviel Hausärzte (76,25), Fachärzte, einschließlich Kinderärzten (69,5) und Psychotherapeuten (14,25) im Kreis tätig sind, wobei die Kommazahlen durch teilzeitbeschäftigte Ärzte zu erklären sind. Verteilt auf die Orte des Kreises verwundert es nicht, dass in den Städten mehr Arztpraxen sind als in den ländlichen Gebieten, dennoch ist die Erreichbarkeit der nächsten Praxis auch dort im zumutbarem Rahmen. Betrachtet man die Altersstruktur der Ärzte und Ärztinnen fällt auf, dass die Mehrzahl das 55. Lebensjahr überschritten hat. Das bedeutet, wenn nicht junge Ärzte und Ärztinnen für die Arbeit auf dem Land gewonnen werden können, sieht es in 10 Jahren schlecht aus. Ein Grund liegt sicher darin, dass heute mehr Frauen den Arztberuf wählen und vielfach nur in Teilzeit arbeiten möchten. Außerdem sind geregelte Arbeitszeiten gewünscht. Der Hausarzt, der rund um die Uhr zu erreichen war, gehört der Vergangenheit an. Frau Kästner rät den Kommunen, die Standorte attraktiv zu gestalten. Junge Familien kann man aufs Land locken, wenn das Angebot an Kindergärten, Schulen und andere zur Daseinsvorsorge wichtige Einrichtungen vorhanden sind. Katzenelnbogen ist ihrer Meinung nach, insbesondere auch dank der Bemühungen der Verwaltung der VG recht gut aufgestellt. Mit 13 Kliniken und 5 Akutkrankenhäusern ist der Kreis ebenfalls gut versorgt, wobei immer mehr Kliniken die Zusammenarbeit mit anderen Kliniken anstreben.

Landrat Frank Puchtler berichtete von der Einrichtung der Kreisgesundheitskonferenz, die künftig regelmäßig zusammenkommen wird, um die Probleme zu besprechen und Lösungen zu suchen. Bürgermeister Harald Gemmer schilderte die Bemühungen der VG, die zur Einrichtung des Medizinischen Zentrums in Katzenelnbogen führten. Beide Politiker betonten aber auch, dass die Arztpraxen und Kliniken keine sozialen Einrichtungen sind, sondern gewinnorientiert arbeiten müssen.

Frau Kästner wies noch darauf hin, dass bei Fragen jederzeit der Kontakt zum Gesundheitsamt gesucht werde kann. Außerdem sind Informationen über die Aktivitäten der KV (kassenärztliche Vereinigung) unter der Adresse www.kv-rlp.de zu erfahren.

 

 

Malen für Senioren mit Acryl auf Leinwand

 

im DGH Allendorf

 

Acrylfarben trocknen rasch und ermöglichen ein schnelles Arbeiten. Diese Technik kommt auch Anfängern zugute. Jeder kann malen – und mit etwas Anleitung entstehen die tollsten Bilder. Bringen Sie Ihr Material mit: Leinwand, Acrylfarben, Pinsel usw. und  Ihre guten Ideen!

 

Kosten 1,50 € pro Unterrichtseinheit.

 Termine:     Dienstags  14,30  bis 16,30 Uhr

 06. März

 13. März

 20. März

 27. März

 Ort:            Dorfgemeinschaftshaus in Allendorf

Dozent:       Anneliese Greuling

Teilnehmer:  max. 6 Personen

Anmeldung:         Tel. 06486-1625, bei Anneliese Greuling

Verkehrsverein Einrich e. V.

Veranstaltungskalender 2016

Die nachfolgend aufgeführten Texte können Sie als pdf-Dateien herunterladen.    

Die Dateien stehen Ihnen einheitlich im Adobe PDF Format zur Verfügung. Um diese Dateien anzeigen zu können benötigen Sie den kostenlos erhältlichen Adobe Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.

(Mit rechter Maustaste auswählen - Ziel speichern unter) 

    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK